News

Mannschaftsfahrt zu den Baa-Baas

Mannschaftsfahrt Rugbyspiel

Auf zum englischen Kohlacker

Acht Aktive der Northern Lions nutzen das erste Wochenende im Dezember, um sich dieses Highlight nicht entgehen zu lassen. Die Vorfreude ist riesig und wird auch durch Widrigkeiten bei der Anreise nicht gemindert. Um 2h am Samstagmorgen beziehen wir unser Quartier in Hounslow. Ein paar Stunden Schlaf müssen jetzt genügen, denn der Samstag ist mit Programm vollgepackt. Im Mittelpunkt steht natürlich der Ankick um 14:30h im Twickenham Stadium. Aber auch die Kultur soll bei dieser Mannschaftsfahrt nicht zu kurz kommen.

Twickenham Stadium oder auch kurz „Twickenham“, „Twickers“ oder „Cabbage Patch“ genannt, für die meisten von uns der erste Besuch. Gebaut auf einem ehemaligen Kohlacker im gleichnamigen Londoner Stadtteil, liegt dieser besondere Ort eingebettet in einer eher unspektakulären Nachbarschaft mit Einfamilienhäusern und kleinen Geschäften.
Twickenham – der heilige Rasen der Englischen Rugby Nationalmannschaft. Twickenham – ein reines Rugby Stadium der RFU, ohne Laufbahn, Fussballtore oder Sicherheitszäune. Twickenham – das heisst eine Kapazität von 82.000 Plätzen, auf 3 Ebenen. Und für uns heisst es Party on! Zugegeben, Bier und Burger sind nicht preiswert, aber wir wollen auch nicht auf jeden Penny achten. Das gehört dann einfach einmal mit dazu.

Spannung auf dem Platz – Party auf der Tribüne

Die Barbarians oder „Baa-Baas“ sind eine Rugby-Mannschaft, die aus wechselnden Gastspielern verschiedener Top-Clubs weltweit besteht. Diesmal gehörte u.a. Lood de Jager (#5) und Aphiwe Dyantyi (#11) zum Aufgebot. Auf argentinischer Seite warteten u.a. Pablo Matera (#6) und Julian Montoya (#2) in der Startaufstellung der „Pumas“.
Das Spiel beginnt pünktlich und beide Mannschaften sind in absoluter Spiellaune. Einen schnellen Versuch legen die Baa-Baas schon wenigen Minuten nach Spielbeginn. Doch die Argentinier sind mit einem guten Kader angetreten. Langsam, aber stetig, ziehen sie den Babarians davon. In der zweiten Hälfte können die Barbarians jedoch gut aufholen und so steht es 2 Minuten vor Ablauf der Spielzeit 35 – 35. Auf den Rängen ist die Stimmung entsprechend ausgelassen und La Ola geht dreimal herum. In der 79. Minute besiegelt schließlich Elton Jantjies mit einem Drop Goal das Schicksal der Pumas. Die Barbarians gewinnen 38-35.

Piccadilly, Trafalgar Square und London Eye nehmen wir an diesem Wochenende im Vorbeigehen mit. Dafür verbringen wir aber längere Zeit im Imperial War Museum und im Natural History Museum. Ersteres konnte den Besucher sehr nachdenklich machen, denn im IWM wird der Erste und Zweite Weltkrieg thematisiert.

Mannschaftsfahrt ist Team-Building

Gruppenfoto

Ein tolles Wochenende geht mit dem Rückflug nach Bremen am Montag zu Ende. Wir feierten im „Webb Ellis“ und im „Cabbage Patch“ Pub und erfreuten uns am English Breakfast für unter 5 Pfund. Aber auch sportlich konnte sich jeder von uns noch eine Menge von den Profis abschauen. Der Vorteil gegenüber dem Fernsehen ist ja, dass wir nicht auf den Kameraausschnitt angewiesen sind, sondern das ganze Spielgeschehen überblicken können.
Als Mannschaft sind wir wieder ein bisschen mehr zusammengewachsen. Dies können wir in der zweiten Saisonhälfte der heimischem Regionalliga vorteilhaft nutzen.

Wir sind eine tolle Truppe! Werde ein Teil davon und komm‘ zu uns!
Trainingszeiten Northern Lions

Lies mehr über die Barbarians hier:
Barbarians RFC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.